Immerhin – das BA regt sich (doch noch)!

Posted on Posted in Weihnachtsblog 2015/2016

Immerhin – das BA regt sich (doch noch)!

Der Januar liegt praktisch bereits wieder hinter uns. An unserem Projektstatus „in Vorbereitung“ hat sich in dieser Zeit nichts getan. Nicht dass wir uns nicht bei der zuständigen Stelle bei der Arbeitsagentur gemeldet hätten. Leider haben wir darauf jedoch länger keine Antwort erhalten.

Trotzdem wollen wir hier keine Vorurteile schüren. Die Reaktion, welche wir schlussendlich erhalten haben, war durchaus engagiert und entspricht darum keineswegs jenem Stil, den man sich von der Bundesagentur gewohnt ist.

Gestern (28.1.2016) kam es endlich zum ersten direkten Kontakt. Ein angenehmes Telefonat mit einem Herrn, welcher durchaus motiviert und motivierend klang. Unser Wunsch ist ja nicht gerade Standard: Junge Frau, keine Vorkenntnisse notwendig – gut, etwas Englisch würde sicherlich helfen, keine Ansprüche, keine Arbeit. Es geht ja nicht darum, dass wir von dieser Frau was haben wollen, sondern dass wir von dem was wir haben, etwas teilen möchten: Mitmenschlichkeit, Deutschkenntnisse, Grundlagen der EDV. Die Frau soll also lernen, nicht arbeiten. Arbeiten können wir selber.

Bewerbertag ins Auge gefasst

Unser freundlicher Berater ist offen. Erklärt uns, dass viele Frauen aus Syrien über die Grundschule nicht sonderlich weit hinausgekommen sind und dass Englisch nicht unbedingt selbstverständlich sei. Kennen wir aus Marokko, wo sich die Eltern finanziell ins Zeug legen müssen, wenn sie ihren Töchtern eine gute Schulausbildung bieten wollen.

Wir verabreden, dass wir einen Bewerbertag in unseren Büroräumen durchführen, zu welchem er ca. 5 Kandidatinnen mitbringen werde. Termin noch unbekannt. Trotzdem keimt die Hoffnung auf, dass sich doch nicht alles im Bürokratendschungel verläuft. Mal sehen, bleiben Sie dran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − sechzehn =